Tatkräftige Unterstützung durch Tujareisen

Was wären wir Helfer auf Achse e.V. ohne euch, die uns so Tatkräftig unterstützen?

Einer dieser „Helfer der Helfer“ ist das Team von Tujareisen. Die Spezialisten für Skandinavienreisen unterstützen uns seit Monaten, indem sie unser Anliegen verbreiten und für unsere Touren Werbung machen. Das führte dazu, dass viele Menschen auf uns Aufmerksam geworden sind. Wir können nur Helfen wenn wir Hilfe bekommen und das ist uns ganz klar!
Danke an unsere Freunde von Tujareisen, für diese super Unterstützung!

Ohne Menschen wie euch wären wir nicht in der Lage das zu überbringen, was wirklich gebraucht wird.
Macht bitte weiter so! Und für alle die jetzt gespannt sind was Tujareisen so anbietet, schaut doch einfach mal auf deren Website nach unter www.tujareisen.de

Tag 21 AMM – STR

Tag 21 AMM – STR
Heute geht es für 4 von uns nach Hause. Mel und Max hängen noch ein paar Tage Urlaub dran, um das ferne Land noch ein bisschen besser zu erkunden. Irgendwie seltsam, wenn man all seinen Kruscht im Auto zusammensammelt und auf einmal mit erschrecken feststellt, dass dieser problemlos zwei große Koffer füllt. Da sind nicht nur die Kleidungsstücke die die Reise überlebt haben, da ist auch die Lieblingstasse die einen die Tage begleitet hat, das Lieblingskissen in Form eines Einhorns und so viel mehr.

Mehr

Tag 20 Dead Sea Resort

Tag 20 Dead Sea Resort
Langsam realisieren wir, dass sich unsere Reise dem Ende zuneigt. Da den Tag über kein offizielles Programm ansteht, machen sich die einen auf den Weg die Felsenstadt Petra zu erkunden, andere besichtigen den berühmten Berg Nebo und die Mosaikstadt Madaba. Rückblickend gingen die 3 Wochen so schnell vorbei, kaum zu glauben, dass heute auch schon Packen angesagt ist…

Mehr

Tag 19 Amman – UNHCR

Tag 19 Amman – UNHCR
Bevor wir also zum Toten Meer aufgebrochen sind, haben wir nach einem kleinen Umweg durch die Stadt unseren Termin beim UNHCR Büro in Amman wahrgenommen. Der Kontakt wurde wie bereits bei Tag 17 erwähnt über Julia’s ehemaligen Mitschüler hergestellt. Anders als ursprünglich geplant haben wir uns nach den Erfahrungen am 1. Tag in Jordanien (die Suche nach dem Wüstencamp, Scherome in der Werkstatt) dagegen entschieden unsere diversen Hilfsgüter direkt im Flüchtlingslager Zaatari bei Mafraq abzugeben und wurden daraufhin an besagtes Büro verwiesen.

Mehr

Unser Medienpartner


Unsere Förderer