Helfer auf Achse e. V.

Der Kreis schließt sich und alle Teile finden zusammen!

Über ein Jahr sammeln wir bereits Spenden für Botosani, Rumänien. Von Kleidung über Plüschtiere, Bettwäsche, Windeln, Hygieneprodukten bis hin zu Tierdecken und Tiernahrung. Wir haben viele Gespräche geführt und Sponsoren gesucht, haben unsere Freunde und Bekannten gefragt. Es ist einiges (!) zusammengekommen. Das größte Problem stellte allerdings der Transport nach Botosani dar.
Nach monatelanger Suche nach einer Möglichkeit, ist es endlich geglückt. Wir fanden hier in der Region die Spedition ITC Logistic mit Firmensitz in Schwieberdingen, die uns für den guten Zweck und gänzlich uneigennützig einen 40-Tonner und einen Fahrer zur Verfügung stellt!
🚛🚛🚛🚛🚛🚛🚛🚛🚛🚛🚛🚛🚛🚛🚛🚛
Am Morgen des 20. Februar 2017 wird der LKW mit uns im Windschatten die Fahrt nach Botosani antreten – und wir können unser Glück und die Großzügigkeit kaum fassen!!
Das Motto „Nähe zum Kunden“ wird komplett übertroffen, denn an uns verdient die Firma, die seit 40 Jahren in Familienhand ist, nichts. Wir haben schon nicht mehr daran geglaubt und an dieser Stelle gilt unser herzlichster Dank ITC Logistic, vor allem dem Geschäftsführer Herr Kühnlein und Frau Jaufmann. Die beiden standen uns von der ersten Minute an zur Seite und unterstützten uns, wo sie nur konnten! Wir sind unglaublich dankbar für die Chance, die ITC Logistic damit den Kindern und Tieren vor Ort in Botosani gibt.
http://www.itc-logistic.de/ansprechpartner/stuttgart
Liest man sich nun etwas tiefer ein wird klar, dass Herr Kühnlein nicht zum ersten Mal hilft und er sich auch in Kenia überaus engagiert und dort Bohrungen in 260 Metern Tiefe durchführen und einen Brunnen bauen ließ – um den Kindern und den Ärmsten kilometerlange Fußmärsche zum nächsten Brunnen zu ersparen.
Derzeit entsteht unter seiner Schirrmherrschaft eine Baumschule, in der Jungpflanzen gesetzt und großgezogen werden. Die Kinder der Umgebung dürfen diese mitnehmen um sie dann bei sich zu Hause einpflanzen, um künftig eigene Früchte ernten zu können.
Wir bedanken uns von

für diesen für uns unbezahlbaren Transport.

Unglaubliches erlebt!

Für Vasile hatten wir extra Klamotten und Boxhandschuhe mitgebracht. Die kleine Jelena (4 Jahre alt) brachte einen mit den großen dankbar freudigen Augen zum weinen.
Wir haben in den letzten Tagen erleben dürfen mit  wie wenig man so viel erreichen kann!

Hunde aus dem Müll retten. Eine Tierklinik leistet großes!

Hier waren wir bei Daniel in der Tierklinik zu Gast, der sich aufopferungsvoll um die Tiere der Straße kümmert, losfährt um Hunde aus dem Müll zu retten oder eben auch einfach die Kranken und Schwachen aus dem staatlichen Tierheim zu holen und bei sich Zuhause liebevoll aufzupäppeln!

Hut ab vor Daniel und seinen Helfern!

Hallo, Hello und Bună, an alle Freunde der Helfer auf Achse!

Wir entschuldigen uns für den etwas verspäteten Beitrag, doch die letzten drei Tage waren einfach so intensiv und voller Eindrücke, um genügend Zeit zu finden, zu schreiben.

Als wir am vergangenen Dienstagabend in Botosani angekommen sind wussten wir nicht, was uns erwartet. Wir wurden jedoch mit offenen Armen von den Mitgliedern der Asociatia H.A.P.P.Y. empfangen und aufgenommen. Gemeinsam haben wir die uns anvertrauten Spenden ausgeladen und verbrachten dann gemeinsam den letzten Abend des rumänischen Osterfestes. Die Asociatia H.A.P.P.Y. ist eine kleine Hilfsorganisation, die sich in Botosani um Obdachlose und Waisenkinder kümmert. Durch selbst aufgestellte Spendenboxen geben sie den Menschen von Botosani eine Plattform Ihre Kleiderspenden abzugeben. Und als erste Organisation Rumäniens haben sie Kühlschränke aufgestellt, in denen Lebensmittel für die Bedürftigen gesammelt werden kann.

In den nächsten Tagen durften wir Ionela, Claudia und Christian sowie ihren Sohn Patrick, von H.A.P.P.Y., bei Ihrer Arbeit begleiten. Wir besuchten mit Ihnen mehrere Waisenhäuser (private und staatliche) in der Umgebung von Botosani und haben mit eigenen Augen gesehen, welchen Effekt die mitgebrachten Spenden auf die Kinder haben. Die Waisenhäuser kümmern sich, so gut wie es geht, um die Kinder. Doch neben der Grundversorgung bleibt oft wenig übrig, um den Kindern darüber hinaus etwas mehr zu ermöglichen – oder manchmal sogar nur ein paar Schuhe. Um dies den Kindern zu ermöglichen, bemüht sich H.A.P.P.Y. aufopferungsvoll. Ohne hier viel Leid transportieren zu wollen muss man doch sagen, dass leider auch in den Waisenhäusern viel Schmu getrieben wird. Oftmals werden die mühevoll gespendeten Güter von den Heimleitern den Kindern abgenommen und verkauft, um in die eigene Tasche zu wirtschaften. Wir als Helfer auf Achse e.V. waren froh einen kleinen Teil dazu bei zutragen.

Am vergangenen Mittwoch haben wir Daniel, von der Tierklinik Trio Vet, besucht. Ihm konnten wir die uns anvertrauten Spenden für seine Organisation übergeben. Zusammen besuchten wir das staatliche Tierheim von Botosani. Der Zustand dieser Einrichtung hat uns erschreckt und zutiefst betroffen. Mehrere Tiere teilen sich einen viel zu kleinen Zwinger, mangelhafte medizinische Versorgung konnten wir bei vielen Hunden erkennen und der Gestank, der örtlichen Mülldeponie, die sich direkt neben dem Tierheim befindet, raubte einem fast den Atem. Es ist utopisch zu glauben, dass durch unsere Spenden auf einmal alles besser wird. Doch das besonders große Engagement von Daniel und seinem Team von Trio Vet hat uns gezeigt, dass die gespendeten Anhänger und Dachboxen, das gesammelte Operationsbesteck der Sterilisator und vieles mehr, für eine Verbesserung der Zustände eingesetzt wird.

Die von Lindacher gespendeten Hörgeräte gaben Daniel und wir an arme Menschen, die sich so ein tolles kleines Gerät niemals leisten könnten. Weiterhin hat ein Kind ein Hörgerät bekommen, das seit mehreren Monaten keines mehr hatte und ein neues Gerät konnte sich die Familie nicht leisten. Vielen Dank für die weitere so tolle Spende von Lindacher.

Drei Tage Botosani, sind heute leider schon wieder vorbei! Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlassen wir diese beschauliche Stadt und unsere neu gewonnen Freunde. Wir bedanken uns bei allen die uns bei der vorbereitung dieser Aktion in den letzten Wochen und Monaten geholfen haben. Bei allen Spendern, egal ob Sach- oder Geldspende!

Des Weiteren geht unser großes Dankeschön an die Menschen die sich hier vor Ort ehrenamtlich für die einsetzten, die Hilfe brauchen und ohne die WIR alle nicht so helfen könnten.

Viele liebe Grüße aus Botosani, Rümanien

Eure Helfer auf Achse e.V.

Ab durch die Mitte!

Am gestrigen Tag haben wir es geschafft, mit rund 730 km einmal quer durch Ungarn zu düsen und sind an unserem zweiten Etappenziel Baia Mare, am späten Abend, in Rumänien angekommen. Wer will sich dann schon beschweren, bei freien Straßen, angenehmen 17 °C nur mit etwas Wolken am Himmel?!

Heute fahren wir die letzten Kilometer durch den Norden Rumäniens nach Botosani. Wir sind alle sehr gespannt was uns erwartet und freuen uns auf die Begegnungen mit den Menschen aus diesem wunderschönen, halb vergessenen, Land.

Folgt uns weiter auf allen Kanälen,
eure Helfer auf Achse

Unser Medienpartner


Unsere Förderer